Psycho & Plastic EP – Update..

today we finished mixing the cd.  wow…. i cant wait until you can hear this.. thanks to the genius of giovanni nicoletta it sounds absolutely amazing. we could brag about that giovanni, just finished mixing the new apparat album, which will be released on mute uk in august but…. we will wait with this just a little longer.. so for now, here is a great shot from gio’s studio. SERIOUS !!

Advertisements

EP RELEASE PARTY – “EXCESSIVE EXPOSURE” ON APRIL 23RD

The upcoming Psycho & Plastic EP carries the title Excessive Exposure and will be released and presented live on Saturday, April 23rd at Madame Claude, Lübbener Strasse 19, 10997 Berlin.
Please join in celebrating the last months’ efforts – it’s an ideal chance for getting freaky on the Easter wekeend!

ANNOUNCING NEW COLLABORATION !!!

PSYCHO & PLASTIC

EP COMING OUT NEXT MONTH

P&P Pic by Dave Wanka

Recently in Erfurt..

Psychonautilus and me went to support the Sonic Boom Foundation at our favourite club, the Stadtgarten.. if you know the SBF, you would not be surprised, that we found this artful installation right at the start of our trip in Berlin already:

AND NOW SOME LIVE FOOTAGE:

Psycho & Plastic – the joint project of Psychonautilus and The Plastic Bags – performing Fluffernutter at Stadtgarten / SG-Club Erfurt on January 15th 2011. Thanks to Bert for the video material!

We were the One Man Disco 2010 – instead of a Tour Diary (German only)

Die wohl letzte Tour im Zeichen der One Man Disco. 2011 geht’s unter neuen Vorzeichen weiter. Doch bevor ich nach vorn schau, erst mal ein Rückblick.

Vom 05.11.-23.11. gings mit Psychonautilus auf Tour. Mit 11 Shows die bisher Längste. Wir bekamen viele, tolle Clubs zu sehen und fanden oftmals unser Super-Publikum. Grossartig ! Auch wenn mir schon vor der vierten Show in Bamberg alles weh getan hat. Danach fühlte ich mich seltsamerweise wieder quicklebendig….? Vielleicht lag das an den Bambergern, die nach der Show zur Bühne kamen und uns abfeierten, weil wir “echt alles abfeiern.. “

Höhepunkt war für mich persönlich die Show in Stuttgart im 1210. Ich bin in Ludwigsburg und Stuttgart aufgewachsen und war deswegen ganz aufgeregt, weil ich die Show endlich meinen Homies zeigen konnte. Was für ein Film ! Großes Kino.. Besonders, weil wir ursprünglich strikte Deadline vom Club hatten: 23.15 MUSS vorbei sein.. Nachdem uns der Saal am Ende der Show dank der Stimmung meiner Homies dann richtig feierte, ham wir dann doch nochmal ran dürfen. Sweeet.

Ein anderes Blitzlicht war die Show im Falken in Weimar.. da hatten wir was gut beim Chef und der sagte dann auch gleich, daß er, wie vereinbart, die leichten Weiber und das Pulver schon klar gemacht hätte.. es wurde dann Kartoffelsalat mit heissen Würstchen und viel Mate draus.. und die Show war richtig geil. Volles Haus und hüpfendes Publikum. Schön.

Ähnlich abgefeiert wurde auch die Show in Koblenz, in so ner kleinen, aber feinen Punk-Bar, dem Apparat. Einer der Betreiber macht Sound fürs Fernsehen. Dementsprechend fett hat das dann och geklungen.. Entgegen unseren Erwartungen ! Die Moka, die uns die Show ermöglicht hat, hat auch noch ein paar Freunde des Kulturbüros RLP mitgebracht und so konnte die Bombe platzen.. Sehr gelungen war die spontane Foto-Session von Flo, während ich mir eine Tanzeinlage erlaubte..(siehe früherer post) Danach warn wir im Zirkus tanzen und das war toll. Der Doktor war ausm Häuschen bei so viel hübschen Koblenzerinnen..

Lustigerweise sollt ich noch die Show in Hofheim im Jazzclub erwähnen. Schon beim Soundcheck dachte ich, daß da alle quartzen. So wars auch. Leider hatte das Hofheimer Elektro-Party-Volk Angst vor unseren Gitarren… nur mein Freund Florian aus Frankfurt hat Dampf gemacht und is ordentlich abgegangen bei der Show..
Flo in Hofheim

Danach ham wir uns dann mit den jungen, lokalen DJ’s und Veranstaltern unterhalten und gemerkt, daß das alles ganz coole Jungs sind und uns daraufhin entschieden Backstage dann doch nicht zu zertrümmern..

Als abschliessenden Höhebpunkt dieser kleinen Reportage sei das JUZ Eckental erwähnt.. Am Besten lassen sich die Momente dieser Show folgendermassen beschreiben : man sitzt im Studio und schreibt Stücke, Tracks und Songs und probt Sie. Dabei hat hat man bei verschiedenen Stellen Vorstellungen im Kopf, wie das Publikum reagieren könnte. Im ehem. 100 Club, dem JUZ Eckental, ist dann genau das passiert, was sowohl der Doktor, als auch ich im Kopf hatten. Phantastisch ! Obwohl es nur ein sehr kleines Publikum war !! Selbst nach 2.5 h Show wollten uns die Leute nicht von der Bühne lassen. Ich glaube wir sind an diesem Abend echt ein Stück gewachsen. Danke Michi, danke Eckental !!

Yay. Michi !!

Ja. Es gäbe noch einiges zu sagen zu leipziger Flokati-Teppichen, dem Geruch schwedischer Rockbands, Radebeuler Jugendclubs, schmerzliche NS-Vergangenheiten etc., doch möchte ich an dieser Stelle einfach nur Stolz verkünden, daß sich unsere Zuschauerzahl seit der Frühjahrstour verdoppelt hat. Prächtig ! Auserdem hat uns unser Lieblingsclub, der Stadtgarten in Erfurt, am 15.01.2011 als Support für die Sonic Boom Foundation eingeladen.. yay ! In diesem Sinne geht’s langsam zur Sache, denn ich hab noch lange nicht genug.

Zum Schluss noch ein paar mehr Fotos… Viel Spass, frohes Fest und bis bald in 2011 ..

This slideshow requires JavaScript.